Was sind die Highlights Boliviens?

Boliviens Highlights

Bolivien, ein Binnenstaat in Südamerika, grenzt im Westen an Chile und Peru, im Süden an Paraguay und Argentinien sowie im Norden und Osten an Brasilien. Bolivien, das Tibet Amerikas, ist der weltabgeschiedenste und am höchsten gelegene aller lateinamerikanischen Staaten. Zudem ist es das ausgeprägteste indianische Land des ganzen Doppelkontinentes. Bolivien eignet sich besonders gut für Südamerika Reisen. In den folgenden Abschnitten mehr zu Highlights Boliviens.

Copacabana und Titikaka See

Das Städtchen Copacabana, ein wichtiger Wallfahrtsort Bolivien, liegt circa 100 Kilometer vom La Paz Kraterkessel entfernt. In Copacabana steht eine leuchtend weiße Kathedrale im maurischen Stil. Der Titicaca See mit dem unbeschreiblich klaren, blauen Wasser zählt zu den Tourismus Zentren Boliviens. Die östliche Hälfte gehört zu Bolivien und die andere Hälfte des Titicaca See zum benachbarten Reiseziel Peru. Auch den Indianern, die hier leben, ist das Gewässer heilig. Sehr lohnenswert ist es, am Cerro Calvario auf den Aussichtspunkt zu steigen. Copacabana ist zudem Ausgangspunkt für interessante Bootstouren auf dem Titikaka See, auf dem sich 36 Inseln verteilen.

Uro Kind auf Schilffboot

Uro Kind auf Schilfboot

 

Sucre

Sucre ist Weltkulturerbe der UNESCO. Die sehr sehenswerte Stadt verfügt über die am besten erhaltensten Kolonialgebäude sowie viele weitere touristische Attraktionen. Die Stadt bietet den Urlaubern eine Atmosphäre, die abseits vom Trubel sehr angenehm sein kann. Sehr gern besucht wird auch der Sonntagsmarkt von Tarabuco, der von Sucre aus per Bus leicht erreichbar ist.

Regierungssitz La Paz

Der Regierungssitz La Paz zählt zu den reizvollsten Orten in ganz Bolivien. Der Urlauber kann hier zahlreiche Theater, Museen und Galerien besuchen, beispielsweise das Nationalmuseum, das weltweit größte Coca-Museum etc. La Paz ist ein optimaler Ausgangspunkt für interessante Tagestouren. Viele Einrichtungen im Ort sind die weltweit höchsten Gebäude, beispielsweise die Radrennhalle.

Boliviens Salar de Uyuni

Boliviens Salar de Uyuni ist der größte Salzsee der ganzen Erde. Bei der weißen Fläche des Meeres handelt es sich meist um eine Salzwüste. Diese verfügt über das größte Salz- und Lithiumvorkommen. Einige kleine Inseln ragen in der Mitte des Meeres empor, beispielsweise die Insel Isla de Pescadores. Hier wachsen bis zu 12 Meter hohe Kakteen, die zum Teil über 1000 Jahre alt sind.

Salar de Uyuni

Bolivien ist vielleicht eines der ärmsten Staaten in Südamerika, doch dank der faszinierenden indigenen Kulturen, der Überreste aus geheimnisvollen alten Zivilisationen sowie der atemberaubenden Amazonas- und Andenlandschaften ist es eines der aufregendsten südamerikanischen Reiseziele für Abenteuer liebende Touristen.

Sprechen Sie mit unserem Bolivien Spezialist. Hier geht es zu unseren Bolivien Rundreisen und hier finden Sie weitere Südamerika Rundreisen.