Kolumbien ein wundervolles Reiseland

Warum Kolumbien ein wundervolles Reiseland und für den Massentourismus völlig ungeeignet ist?

Nun, der erste Teil der Behauptung spiegelt meine persönliche Reiseerfahrung in Kolumbien wieder und die zweite Hälfte ist schlichtweg eine eigennützige Lüge.

In der Tat ist Kolumbien wohl eines der faszinierendsten Reiseländer für Südamerika Reisen. Aus eigener Erfahrung kenne ich Kolumbien von vielen Reisen, insbesondere unternahm ich zahlreiche Reisen in das Kaffee-Dreieck. Jene Region, welche mit den Städten Pereira, Armenia und Manizales das Zentrum des Kaffeeanbaus in Kolumbien bildet. Für mich eine der ursprünglichsten und landschaftlich reizvollsten Gebiete Kolumbiens.

Doch was macht nun Kolumbien zu einem Reiseland? Kolumbien ist ursprünglich, natürlich und unverbraucht. Aber wir alle kennen nur zu gut die vielen Halbwahrheiten die über Kolumbien leider existieren. Doch das Thema Sicherheit und Kolumbien spielt in den Köpfen vieler Menschen wohl eine entscheidende Rolle bei der Reiseplanung.

Zunächst: Kolumbien ist hinsichtlich der Sicherheitslage gleich zu setzen mit anderen Reiseländer wie Ecuador, Peru oder Argentinien, so veröffentlichte die internationale Unternehmensberatung für Risikomanagement „Control Risks“ kürzlich ihre „Weltkarte politischer Risiken“ und schreibt in ihrem Gutachten: “Weite Teile Kolumbiens sind demnach nicht gefährlicher als Brasilien oder Peru…”

Was uns daran hindert Kolumbien als Reiseland in Erwägung zu ziehen sind die Klischees. Auch ich wurde bei meiner ersten Kolumbien Reise im Jahre 2001 Opfer meiner eigenen Vorstellungen. Ja, ich hatte mit Sicherheitsängsten zu kämpfen. In Kolumbien angekommen wollte ich mich tatsächlich im Internet jeden Tag über vermeintliche Guerillabewegungen informieren. Nun, als die Einheimischen von meiner Wahnsinnstat erfuhren musste ich zur „Strafe“ einen Kasten Bier bezahlen und wahr tagelang „Opfer“ kleiner Sticheleien und Scherze. Fakt ist, ich wurde keine einziges mal bestohlen, betrogen oder bedroht.

Ist Kolumbien denn nun sicher oder nicht? Ja, Kolumbien ist sicher solange man mit gesundem Menschenverstand reist. Das heißt, keinen Reichtum (Schmuck, Gold, Kameras etc.) öffentlich zur Schau trägt, sich nicht auf politische Streitgespräche (Gewerkschaften, Abhängigkeitsverhältnis von den USA) einlässt und es tunlichst vermeidet die kolumbianische Bevölkerung mit Klischees wie „Drogenbarone“ und „Linke Rebellenbewegungen“ vor den Kopf zu stoßen. Das tägliche Leben der Menschen in Kolumbien dreht sich um die alltäglichen Dinge des Lebens wie wir es auch aus Deutschland kennen. Die meisten führen ein ganz normales Leben jenseits von Gewalt und illegalem Drogenkonsum.

Reisetipps sind auf jeden Fall die Region um Pereira im Departament Risaralda, Cali – die Hauptstadt des Departamentes Valle del Cauca und die beschauliche Kleinstadt Buga mit herrlicher kolonialer Architektur und fast schon mediteranem Ambiente.
Bogotá ist immer eine Reise wert. Modern und kulturelles Zentrum Kolumbiens, bietet Bogotá auch für Radfahrer einige Highlights, wie zum Beispiel die Ciclovia – dann gehört ein großteil der Stadt ausschließlich den Fußgänger und Fahrradfahrer.
Berauschend, farben- und lebensfroh sind Örtchen und Städte an der Karibikküste Kolumbiens wie zum Beispiel das geschichtsträchtige Cartagena de Indias.

Ja, Kolumbien ist ein Reiseland, denn es ist genau so sicher oder unsicher wie alle anderen Länder Südamerikas. Kolumbien bedeutet Artenvielfalt (Fauna & Flora), Kultur sowie herzliche und offene Menschen. Kolumbien hat unvergleichlich schöne Hotels und exzellente Restaurants und vieles mehr….

Empfehlung: Das Hotel Casa Pestagua in Cartagena  und das Hotel El Marques: ebenfalls im bezaubernden Cartagena de Indias www.elmarqueshotelboutique.com
Eine Kolumbien Rundreise ist ebenfalls eine interessante Variante.

Warum nun ist Kolumbien für den Massentourismus völlig ungeeignet? Nun, wie ich bereits sagte, es handelt sich bei dieser Aussage um eine eigennützige Lüge. Ja, Kolumbien IST ein Reiseland, aber ich kann und will mir nicht vorstellen wie ein Kolumbien des Massentourismus aussieht. Ich glaube jeder kennt die Negativbeispiele eines unkontrollierten Massentourismuses wie Ballermann, Mallorca, Pattaya oder Phuket in Thailand und ich wünsche mir, dass der unkontrollierte Massentourismus Kolumbien erspart bleibt – und dieses besondere Land seinen Dornröschenschlaf ungestört und weitgehend unentdeckt weiter träumen kann…. und darf.

Sprechen Sie mit unserem Kolumbien Spezialist über Ihre Südamerika Individualreise.